Allgemeine Geschäftsbedingungen des Sporthotel Ideal - Buchungsvoraussetzungen Skiurlaub

Allgmeine Geschäftsbedingungen

Es gelten die Bestimmungen des österreichischen Hotelreglements.


Das Rechtsverhältnis zwischen Ihnen als Kunden unter der Sporthotel Ideal KG regelt sich nach den gesetzlichen Vorschriften, insbesondere durch die

die die gesetzlichen Bestimmungen ausfüllen und ergänzen. Jeder Kunde erkennt mit der Reiseanmeldung für sich und für die von ihm mitangemeldeten Personen diese Bedingungen als allein verbindlich an.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Hotellerie

(AGBH 2006) - Fassung vom 15.11.2006

§ 1     Geltungsbereich
§ 2     Begriffsdefinitionen
§ 3     Vertragsabschluss – Anzahlung
§ 4     Beginn und Ende der Beherbergung
§ 5     Rücktritt vom Beherbergungsvertrag – Stornogebühr
§ 6     Beistellung einer Ersatzunterkunft
§ 7     Rechte des Vertragspartners
§ 8     Pflichten des Vertragspartners
§ 9     Rechte des Beherbergers
§ 10   Pflichten des Beherbergers
§ 11   Haftung des Beherbergers für Schäden an eingebrachten Sachen
§ 12   Haftungsbeschränkungen
§ 13   Tierhaltung
§ 14   Verlängerung der Beherbergung
§ 15   Beendigung des Beherbergungsvertrages – Vorzeitige Auflösung
§ 16   Erkrankung oder Tod des Gastes
§ 17   Erfüllungsort, Gerichtsstand und Rechtswahl
§ 18   Sonstiges

 


Geltungsbereich

    • Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotellerie (im Folgenden „AGBH 2006“) ersetzen die bisherigen ÖHVB in der Fassung vom 23. September 1981.
    • Die AGBH 2006 schließen Sondervereinbarungen nicht aus. Die AGBH 2006 sind gegenüber im Einzelnen getroffenen Vereinbarungen subsidiär.

 

Begriffsdefinitionen

2.1   Begriffsdefinitionen:

„Beherberger“: Ist  eine  natürliche  oder  juristische Person, die Gäste gegen Entgelt beherbergt.

„Gast“: Ist eine natürliche Person, die Beherbergung in Anspruch nimmt. Der Gast ist in der Regel zugleich Vertragspartner. Als Gast gelten auch jene Personen, die mit dem Vertragspartner anreisen (zB Familienmitglieder, Freunde etc.).

„Vertragspartner“:  Ist eine natürliche oder juristische Person des In- oder Auslandes, die als Gast oder für einen Gast einen Beherbergungsvertrag abschließt.

„Konsument“ und „Unternehmer“: Die Begriffe sind im Sinne des Konsumentenschutz-gesetzes 1979 idgF zu verstehen.

„Beherbergungsvertrag“: Ist der zwischen dem Beherberger und dem Vertragspartner abgeschlossene Vertrag, dessen Inhalt in der Folge näher geregelt wird.

 

Vertragsabschluss – Anzahlung

    • Jedes Angebot ist freibleibend vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Annahme des Angebots.
    • Der Beherbergungsvertrag kommt durch die Annahme der Bestellung des Vertragspartners durch den Beherberger zustande. Elektronische Erklärungen gelten als zugegangen, wenn die Partei, für die sie bestimmt sind, diese unter gewöhnlichen Umständen abrufen kann, und der Zugang zu den bekannt gegebenen Geschäftszeiten des Beherbergers erfolgt.
    • Der Beherberger ist berechtigt, den Beherbergungsvertrag unter der Bedingung abzuschließen, dass der Vertragspartner eine Anzahlung leistet. In diesem Fall ist der Beherberger verpflichtet, vor der Annahme der schriftlichen oder mündlichen Bestellung des Vertragspartners, den Vertragspartner auf die geforderte Anzahlung hinzuweisen. Erklärt sich der Vertragspartner mit der Anzahlung (schriftlich oder mündlich) einverstanden, kommt der Beherbergungsvertrag mit Zugang der Einverständniserklärung über die Bezahlung der Anzahlung des Vertragspartners beim Beherberger zustande.

 

    • Der Vertragspartner ist verpflichtet, die Anzahlung gemäß den Reservierungsunterlagen (binnen 10 Tagen) (einlangend) vor der Beherbergung zu bezahlen. Die Kosten für die Geldtransaktion (zB Überweisungsspesen) trägt der Vertragspartner. Für Kredit- und Debitkarten gelten die jeweiligen Bedingungen der Kartenunternehmen.
    • Ein Zwischenverkauf durch den Beherberger ist möglich, wenn 2 Anzahlungen / Kreditkartennummern für dasselbe letzte verfügbare Zimmer in einer bestimmten Periode eingehen. So wird die frühere Anzahlung/Kreditkartenzusendung bevorzugt. Selbiges gilt bei Last-Minute-Angeboten sowie Kreditkartenzusendungen: Hier gilt die Angebotsbestätigung mittels Kreditkarte oder Anzahlung.

 

    • Aus 3.4 ergibt sich, dass ein Beherbergungsvertrag erst nach Zusendung der verbindlichen Reservierungsbestätigung zustande kommt.
    • Die Anzahlung ist eine Teilzahlung auf das vereinbarte Entgelt. Bei Kreditkartenzusendung zur Bestätigung eines Angebots wird kein Betrag abgebucht, die Daten dienen rein zur Sicherheit der Reservierung und werden nicht gespeichert sondern sofort gedruckt um Datenmissbrauch vorzubeugen.

 

Beginn und Ende der Beherbergung

    • Der Vertragspartner hat das Recht, so der Beherberger keine andere Bezugszeit anbietet, die gemieteten Räume ab 16.00 Uhr des vereinbarten Tages („Ankunfts-tag“) zu beziehen.

 

    • Wird ein Zimmer erstmalig vor 6.00 Uhr Früh in Anspruch genommen, so zählt die vorhergegangene Nacht als erste Übernachtung.
    • Die gemieteten Räume sind durch den Vertragspartner am Tag der Abreise bis

12.00 Uhr freizumachen. Der Beherberger ist berechtigt, einen weiteren Tag in Rechnung zu stellen, wenn die gemieteten Räume nicht fristgerecht freigemacht sind.

 

Rücktritt vom Beherbergungsvertrag – Stornogebühr

Rücktritt durch den Beherberger

    • Sieht der Beherbergungsvertrag eine Anzahlung vor und wurde die Anzahlung vom Vertragspartner nicht fristgerecht geleistet, kann der Beherberger ohne Nachfrist vom Beherbergungsvertrag zurücktreten.
      Bei einem Zwischenverkauf eines limitierten Angebots bei mehreren Angebotsannahmen durch Kunden mittels Anzahlung/Kreditkartendetails erhält der Vertragspartner den Zuschlag, der die Anzahlung/Kreditkartendetails am schnellsten zugesandt hat – gemäß der freibleibenden, vorbehaltlichen Verfügbarkeit. Eine E-Mail-Absichtserklärung zur Anzahlungsleistung kann einen Zwischenverkauf nicht verhindern.

 

    • Falls der Gast bis 18.00 Uhr des vereinbarten Ankunftstages nicht erscheint, besteht keine Beherbergungspflicht, es sei denn, dass ein späterer Ankunftszeit- punkt vereinbart wurde.
    • Hat der Vertragspartner eine Anzahlung (siehe 3.3) geleistet, so bleiben dagegen die Räumlichkeiten bis spätestens 12.00 Uhr des dem vereinbarten Ankunftstages folgenden Tag reserviert. Bei Vorauszahlung von mehr als vier Tagen, endet die Beherbergungspflicht ab 18.00 Uhr des vierten Tages, wobei der Ankunftstag als erster Tag gerechnet wird, es sei denn, der Gast gibt einen späteren Ankunftstag bekannt.

 

    • Bis spätestens 3 Monate vor dem vereinbarten Ankunftstag des Vertragspartners kann der Beherbergungsvertrag durch den Beherberger, aus sachlich gerechtfertigten Gründen, es sei denn, es wurde etwas anderes vereinbart, durch einseitige Erklärung aufgelöst werden.

 

Rücktritt durch den Vertragspartner – Stornogebühr

    • Das 14-tätige Rücktrittsrecht vom Beherbergungsvertag wird ausdrücklich ausgeschlossen.
    • Bis spätestens 3 Monate vor dem vereinbarten Ankunftstag des Gastes kann der Beherbergungsvertrag ohne Entrichtung einer Stornogebühr durch einseitige Erklärung durch den Vertragspartner aufgelöst werden. Eine Stornierung kann ausdrücklich nur schriftlich (Fax, Email oder Post) erfolgen und ist erst nach Rückbestätigung der Stornierung seitens des Beherbergers gültig. (Zur Vermeidung von Fällen, dass Stornierungen beim Beherberger aufgrund technischer Probleme nicht zugestellt werden).

 

    • Außerhalb des im § 5.5. festgelegten Zeitraums ist ein Rücktritt durch einseitige Erklärung des Vertragspartners nur unter Entrichtung folgender Stornogebühren möglich:
  • bis 1 Monat vor dem Ankunftstag 40 % vom gesamten Arrangementpreis;
  • bis 1 Woche vor dem Ankunftstag 70 % vom gesamten Arrangementpreis;
  • in der letzten Woche vor dem Ankunftstag 90 % vom gesamten Arrangementpreis.

 

 

bis 3 Monate

 

3 Monate bis 1 Monat

 

1 Monat bis 8 Tage

 

In der letzten Woche (7 Tage)

 

keine Stornoge- bühren

 

40 %

 

70 %

 

90 %

 

Behinderungen der Anreise

    • Kann der Vertragspartner am Tag der Anreise nicht im Beherbergungsbetrieb erscheinen, weil durch unvorhersehbare außergewöhnliche Umstände (zB extremer Schneefall, Hochwasser etc.) sämtliche Anreisemöglichkeiten unmöglich sind, ist der Vertragspartner nicht verpflichtet, das vereinbarte Entgelt für die Tage der Anreise zu bezahlen.

 

    • Die Entgeltzahlungspflicht für den gebuchten Aufenthalt lebt ab Anreisemöglichkeit wieder auf, wenn die Anreise innerhalb von drei Tagen wieder möglich wird.

 

Beistellung einer Ersatzunterkunft

    • Der Beherberger kann dem Vertragspartner bzw den Gästen eine adäquate Ersatzunterkunft (gleicher Qualität) zur Verfügung stellen, wenn dies dem Vertragspartner zumutbar ist, besonders wenn die Abweichung geringfügig und sachlich gerechtfertigt ist.
    • Eine sachliche Rechtfertigung ist beispielsweise dann gegeben, wenn der Raum (die Räume) unbenutzbar geworden ist (sind), bereits einquartierte Gäste ihren Aufenthalt verlängern, eine Überbuchung vorliegt oder sonstige wichtige betriebliche Maßnahmen diesen Schritt bedingen.

 

    • Allfällige Mehraufwendungen für das Ersatzquartier gehen auf Kosten des Beherbergers.

 

Rechte des Vertragspartners

    • Durch den Abschluss eines Beherbergungsvertrages erwirbt der Vertragspartner das Recht auf den üblichen Gebrauch der gemieteten Räume, der Einrichtungen des Beherbergungsbetriebes, die üblicher Weise und ohne besondere Bedingungen den Gästen zur Benützung zugänglich sind, und auf die übliche Bedienung. Der Vertragspartner hat seine Rechte gemäß allfälligen Hotel- und/oder Gästerichtlinien (Hausordnung) auszuüben.

 

Pflichten des Vertragspartners

    • Der Vertragspartner ist verpflichtet, spätestens zum Zeitpunkt der Abreise das vereinbarte Entgelt zuzüglich etwaiger Mehrbeträge, die auf Grund gesonderter Leistungsinanspruchnahme durch ihn und/oder die ihn begleitenden Gästen entstanden sind zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer zu bezahlen.
    • Der Beherberger ist nicht verpflichtet, Fremdwährungen zu akzeptieren. Akzeptiert der Beherberger Fremdwährungen, werden diese nach Tunlichkeit zum Tageskurs in Zahlung genommen. Sollte der Beherberger Fremdwährungen oder bargeldlose Zahlungsmittel akzeptieren, so trägt der Vertragspartner alle damit zusammenhängenden Kosten, etwa Erkundigungen bei Kreditkartenunternehmungen, Telegramme, usw.

 

    • Der Vertragspartner haftet dem Beherberger gegenüber für jeden Schaden, den er oder der Gast oder sonstige Personen, die mit Wissen oder Willen des Vertragspartners Leistungen des Beherbergers entgegennehmen, verursachen.

 

Rechte des Beherbergers

    • Verweigert der Vertragspartner die Bezahlung des bedungenen Entgelts oder ist er damit im Rückstand, so steht dem Beherberger das gesetzliche Zurückbehaltungsrecht gemäß § 970c ABGB sowie das gesetzliche Pfandrecht gem. § 1101 ABGB an den vom Vertragspartner bzw dem vom Gast eingebrachten Sachen zu. Dieses Zurückbehaltungs- oder Pfandrecht steht dem Beherberger weiters zur Sicherung seiner Forderung aus dem Beherbergungsvertrag, insbesondere für Verpflegung, sonstiger Auslagen, die für den Vertragspartner gemacht wurden und für allfällige Ersatzansprüche jeglicher Art zu.
    • Wird das Service im Zimmer des Vertragspartners oder zu außergewöhnlichen Tageszeiten (nach 20.00 Uhr und vor 6.00 Uhr) verlangt, so ist der Beherberger berechtigt, dafür ein Sonderentgelt zu verlangen. Dieses Sonderentgelt ist jedoch auf der Zimmerpreistafel auszuzeichnen. Der Beherberger kann diese Leistungen aus betrieblichen Gründen auch ablehnen.

 

    • Dem Beherberger steht das Recht auf jederzeitige Abrechnung bzw Zwischenabrechnung seiner Leistung zu.

 

Pflichten des Beherbergers

    • Der Beherberger ist verpflichtet, die vereinbarten Leistungen in einem seinem Standard entsprechenden Umfang zu erbringen.
    • Auszeichnungspflichtige Sonderleistungen des Beherbergers, die nicht im Beherbergungsentgelt inbegriffen sind, sind beispielhaft:

 

      • Sonderleistungen der Beherbergung, die gesondert in Rechnung gestellt werden können, wie die Bereitstellung von Salons, Sauna, Hallenbad, Schwimmbad, Solarium, Garagierung usw;
      • für die Bereitstellung von Zusatz- bzw Kinderbetten wird ein ermäßigter Preis berechnet.

 

Haftung des Beherbergers für Schäden an eingebrachten Sachen

    • Der Beherberger haftet gemäß §§ 970 ff ABGB für die vom Vertragspartner ein- gebrachten Sachen. Die Haftung des Beherbergers ist nur dann gegeben, wenn die Sachen dem Beherberger oder den vom Beherberger befugten Leuten übergeben oder an einen von diesen angewiesenen oder hiezu bestimmten Ort gebracht worden sind. Sofern dem Beherberger der Beweis nicht gelingt, haftet der Beherberger für sein eigenes Verschulden oder das Verschulden seiner Leute sowie der aus- und eingehende Personen. Der Beherberger haftet gemäß § 970 Abs 1 ABGB höchstens bis zu dem im Bundesgesetz vom 16. November 1921 über die Haftung der Gastwirte und anderer Unternehmer in der jeweils geltenden Fassung festgesetzten Betrag. Kommt der Vertragspartner oder der Gast der Aufforderung des Beherbergers, seine Sachen an einem besonderen Aufbewahrungsort zu hinterlegen nicht unverzüglich nach, ist der Beherberger aus jeglicher Haftung befreit. Die Höhe einer allfälligen Haftung des Beherbergers ist maximal mit der Haftpflichtversicherungssumme des jeweiligen Beherbergers begrenzt. Ein Verschulden des Vertragspartners oder Gastes ist zu berücksichtigen.
    • Die Haftung des Beherbergers ist für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Ist der Vertragspartner ein Unternehmer wird die Haftung auch für grobe Fahrlässigkeit  ausgeschlossen. In diesem Fall trägt der Vertragspartner die Beweislast für das Vorliegen des Verschuldens. Folgeschäden oder indirekte Schäden sowie entgangene Gewinne werden keinesfalls ersetzt.

 

    • Für Kostbarkeiten, Geld und Wertpapiere haftet der Beherberger nur bis zum Betrag von derzeit € 550,--. Der Beherberger haftet für einen darüber hinausgehenden Schaden nur in dem Fall, dass er diese Sachen in Kenntnis ihrer Beschaffenheit zur Aufbewahrung übernommen hat oder in dem Fall, dass der Schaden von ihm selbst oder einen seiner Leute verschuldet wurde. Die Haftungsbeschränkung gemäß 12.1 und 12.2 gilt sinngemäß.
    • Die Verwahrung von Kostbarkeiten, Geld und Wertpapieren kann der Beherberger ablehnen, wenn es sich um wesentlich wertvollere Gegenstände handelt, als Gäste des betreffenden Beherbergungsbetriebes gewöhnlich in Verwahrung geben.

 

    • In jedem Fall der übernommenen Aufbewahrung ist die Haftung ausgeschlossen, wenn der Vertragspartner und/oder Gast den eingetretenen Schaden ab Kenntnis nicht unverzüglich dem Beherberger anzeigt. Überdies sind diese Ansprüche innerhalb von drei Jahren ab Kenntnis oder möglicher Kenntnis durch den Vertragspartner bzw. Gast gerichtlich geltend zu machen; sonst ist das Recht erloschen.

 

Haftungsbeschränkungen

    • Ist der Vertragspartner ein Konsument, wird die Haftung des Beherbergers für leichte Fahrlässigkeit, mit Ausnahme von Personenschäden, ausgeschlossen.
    • Ist der Vertragspartner ein Unternehmer, wird die Haftung des Beherbergers für leichte und grobe Fahrlässigkeit ausgeschlossen. In diesem Fall trägt der Vertragspartner die Beweislast für das Vorliegen des Verschuldens. Folgeschäden, immaterielle Schäden oder indirekte Schäden sowie entgangene Gewinne werden nicht ersetzt. Der zu ersetzende Schaden findet in jedem Fall seine Grenze in der Höhe des Vertrauensinteresses.

 

Tierhaltung

    • Tiere dürfen nur nach vorheriger Zustimmung des Beherbergers und allenfalls gegen eine besondere Vergütung in den Beherbergungsbetrieb gebracht werden.
    • Der Vertragspartner, der ein Tier mitnimmt, ist verpflichtet, dieses Tier während seines Aufenthaltes ordnungsgemäß zu verwahren bzw. zu beaufsichtigen oder dieses auf seine Kosten durch geeignete Dritte verwahren bzw. beaufsichtigen zu lassen.
    • Der Vertragspartner bzw. Gast, der ein Tier mitnimmt, hat über eine entsprechende   Tier-Haftpflichtversicherung bzw. eine Privat-Haftpflichtversicherung, die auch mögliche durch Tiere verursachte Schäden deckt, zu verfügen. Der Nachweis der entsprechenden Versicherung ist über Aufforderung des Beherbergers zu erbringen.
    • Der Vertragspartner bzw. sein Versicherer haften dem Beherberger gegenüber zur ungeteilten Hand für den Schaden, den mitgebrachte Tiere anrichten. Der Schaden umfasst insbesondere auch jene Ersatzleistungen des Beherbergers, die der Beherberger gegenüber Dritten zu erbringen hat.
    • In den Salons, Gesellschafts-, Restauranträumen und Wellnessbereichen dürfen sich Tiere nicht aufhalten.

 

Verlängerung der Beherbergung

 

    • Der Vertragspartner hat keinen Anspruch darauf, dass sein Aufenthalt verlängert wird. Kündigt der Vertragspartner seinen Wunsch auf Verlängerung des Aufenthalts rechtzeitig an, so kann der Beherberger der Verlängerung des Beherbergungsvertrages zustimmen. Den Beherberger trifft dazu keine Verpflichtung.
    • Kann der Vertragspartner am Tag der Abreise den Beherbergungsbetrieb nicht verlassen, weil durch unvorhersehbare außergewöhnliche Umstände (zB extremer Schneefall, Hochwasser etc) sämtliche Abreisemöglichkeiten gesperrt oder nicht benutzbar sind, so wird der Beherbergungsvertrag für die Dauer der Unmöglichkeit der Abreise automatisch verlängert. Eine Reduktion des Entgelts für diese Zeit ist allenfalls nur dann möglich, wenn der Vertragspartner die angebotenen Leistungen des Beherbergungsbetriebes infolge der außergewöhnlichen Witterungsverhältnisse nicht zur Gänze nutzen kann. Der Beherberger ist berechtigt mindestens jenes Entgelt zu begehren, das dem gewöhnlich verrechneten Preis in der Nebensaison entspricht.

 

Beendigung des Beherbergungsvertrages – Vorzeitige Auflösung

 

    • Wurde der Beherbergungsvertrag auf bestimmte Zeit abgeschlossen, so endet er mit Zeitablauf.
    • Reist der Vertragspartner vorzeitig ab, so ist der Beherberger berechtigt, das volle vereinbarte Entgelt zu verlangen. Der Beherberger wird in Abzug bringen, was er sich infolge der Nichtinanspruchnahme seines Leistungsangebots erspart oder was er durch anderweitige Vermietung der bestellten Räume erhalten hat. Eine Ersparnis liegt nur dann vor, wenn der Beherbergungsbetrieb im Zeitpunkt der Nichtinanspruchnahme der vom Gast bestellten Räumlichkeiten vollständig aus- gelastet ist und die Räumlichkeit auf Grund der Stornierung des Vertragspartners an weitere Gäste vermietet werden kann. Die Beweislast der Ersparnis trägt der Vertragspartner.
    • Durch den Tod eines Gastes endet der Vertrag mit dem Beherberger.
    • Wurde der Beherbergungsvertrag auf unbestimmte Zeit abgeschlossen, so können die Vertragsparteien den Vertrag, bis 10.00 Uhr des dritten Tages vor dem beabsichtigten Vertragsende, auflösen.

 

    • Der Beherberger ist berechtigt, den Beherbergungsvertrag mit sofortiger Wirkung aus wichtigem Grund aufzulösen, insbesondere wenn der Vertragspartner bzw der Gast
      • von den Räumlichkeiten einen erheblich nachteiligen Gebrauch macht oder durch sein rücksichtsloses, anstößiges oder sonst grob ungehöriges Verhalten den übrigen Gästen, dem Eigentümer, dessen Leute oder den im Beherbergungsbetrieb wohnenden Dritten gegenüber das Zusammenwohnen verleidet oder sich gegenüber diesen Personen einer mit Strafe bedrohten Handlung gegen das Eigentum, die Sittlichkeit oder die körperliche Sicherheit schuldig macht;
      • von einer ansteckenden Krankheit oder eine Krankheit, die über die Beherbergungsdauer hinausgeht, befallen wird oder sonst pflegedürftig wird;
      • die vorgelegten Rechnungen bei Fälligkeit innerhalb einer zumutbar gesetzten Frist (3 Tage) nicht bezahlt.

 

    • Wenn die Vertragserfüllung durch ein als höhere Gewalt zu wertendes Ereignis (zB Elementarereignisse, Streik, Aussperrung, behördliche Verfügungen etc) unmöglich wird, kann der Beherberger den Beherbergungsvertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist auflösen, sofern der Vertrag nicht bereits nach dem Gesetz als aufgelöst gilt, oder der Beherberger von seiner Beherbergungspflicht befreit ist. Etwaige Ansprüche auf Schadenersatz etc des Vertragspartners sind ausgeschlossen.

 

Erkrankung oder Tod des Gastes

    • Erkrankt ein Gast während seines Aufenthaltes im Beherbergungsbetrieb, so wird der Beherberger über Wunsch des Gastes für ärztliche Betreuung sorgen. Ist Gefahr in Verzug, wird der Beherberger die ärztliche Betreuung auch ohne besonderen Wunsch des Gastes veranlassen, dies insbesondere dann, wenn dies notwendig ist und der Gast hiezu selbst nicht in der Lage ist.

 

    • Solange der Gast nicht in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen oder die Ange- hörigen des Gastes nicht kontaktiert werden können, wird der Beherberger auf Kosten des Gasten für ärztliche Behandlung sorgen. Der Umfang dieser Sorgemaßnahmen endet jedoch in dem Zeitpunkt, in dem der Gast Entscheidungen treffen kann oder die Angehörigen vom Krankheitsfall benachrichtigt worden sind.
    • Der Beherberger hat gegenüber dem Vertragspartner und dem Gast oder bei Todesfall gegen deren Rechtsnachfolger insbesondere für folgende Kosten Ersatzansprüche:

 

      • offene Arztkosten, Kosten für Krankentransport, Medikamente und Heilbehelfe
      • notwendig gewordene Raumdesinfektion,
      • unbrauchbar gewordene Wäsche, Bettwäsche und Betteinrichtung, anderen- falls für die Desinfektion oder gründliche Reinigung all dieser Gegenstände,
      • Wiederherstellung von Wänden, Einrichtungsgegenständen, Teppichen usw, soweit diese im Zusammenhang mit der Erkrankung oder den Todesfall verunreinigt oder beschädigt wurden,
      • Zimmermiete, soweit die Räumlichkeit vom Gast in Anspruch genommen wurde, zuzüglich allfälliger Tage der Unverwendbarkeit der Räume wegen Desinfektion, Räumung o. ä,
      • allfällige sonstige Schäden, die dem Beherberger entstehen.

 

Erfüllungsort, Gerichtsstand und Rechtswahl

    • Erfüllungsort ist der Ort, an dem der Beherbergungsbetrieb gelegen ist.

 

    • Dieser Vertrag unterliegt österreichischem formellen und materiellen Recht unter Ausschluss der Regeln des Internationalen Privatrechts (insb IPRG und EVÜ) sowie UN-Kaufrecht.
    • Ausschließlicher Gerichtsstand ist im zweiseitigen Unternehmergeschäft der Sitz des Beherbergers, wobei der Beherberger überdies berechtigt ist, seine Rechte auch bei jedem anderem örtlichem und sachlich zuständigem Gericht geltend zu machen.

 

    • Wurde der Beherbergungsvertrag mit einem Vertragspartner, der Verbraucher ist und seinen Wohnsitz bzw gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich hat, geschlossen, können Klagen gegen den Verbraucher ausschließlich am Wohnsitz, am gewöhnlichen Aufenthaltsort oder am Beschäftigungsort des Verbrauchers eingebracht werden.
    • Wurde der Beherbergungsvertrag mit einem Vertragspartner, der Verbraucher ist und seinen Wohnsitz in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union (mit Ausnahme  Österreichs), Island, Norwegen oder der Schweiz, hat, ist das für den Wohnsitz des Verbrauchers für Klagen gegen den Verbraucher örtlich und sachlich zuständige Gericht ausschließlich zuständig.

 

Sonstiges

    • Sofern die obigen Bestimmungen nichts Besonderes vorsehen, beginnt der Lauf einer Frist mit Zustellung des die Frist anordnenden Schriftstückes an die Vertragspartner, welche die Frist zu wahren hat. Bei Berechnung einer Frist, welche nach Tagen bestimmt ist, wird der Tag nicht mitgerechnet, in welchen der Zeitpunkt oder die Ereignung fällt, nach der sich der Anfang der Frist richten soll. Nach Wochen oder Monaten bestimmte Fristen beziehen sich auf denjenigen Tage der Woche oder des Monates, welcher durch seine Benennung oder Zahl dem Tage entspricht, von welchem die Frist zu zählen ist. Fehlt dieser Tag in dem Monat, ist der in diesem Monat letzte Tag maßgeblich.

 

    • Erklärungen müssen dem jeweils anderen Vertragspartner am letzten Tag der Frist (24 Uhr) zugegangen sein.
    • Der Beherberger ist berechtigt, gegen Forderung des Vertragspartners mit eigenen Forderungen aufzurechnen. Der Vertragspartner ist nicht berechtigt mit eigenen Forderungen gegen Forderungen des Beherbergers aufzurechnen, es sei denn, der Beherberger ist zahlungsunfähig oder die Forderung des Vertragspartners ist gerichtlich festgestellt oder vom Beherberger anerkannt.

 

    • Im Falle von Regelungslücken gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

 

Spezifische Reisebedingungen

Die spezifischen Reisebedingungen bauen auf Abschnitt A auf und ergänzen Klauseln des Abschnitts A.

 

Preise

    • Es verstehen sich die "Tagespreise" der Preisliste pro Person und Tag, ab einem Aufenthalt von 4 Tagen. Bis 3 Tage wird ein Kurzurlaubzuschlag verrechnet, der in der Preisberechnung der Preisanfrage oder bei Angeboterhalt bereits inkludiert ist.
    • Die Pauschalpreise verstehen sich pro Person und Woche.

 

Inkludierte Leistungen

    • Wenn nichts Spezifisches im Angebot und/oder in der Reservierungsbestätigung vereinbart (zum Beispiel Übernachtung/Frühstück), so sind folgende Leistungen immer und in allen Angeboten, Last-Minute-Angeboten oder Pauschalangeboten inkludiert:
    • Unterbringung in komfortablen Hotelzimmern
    • Frühstücksbuffet mit großer Auswahl
    • Kuchenbuffet am Nachmittag (15.30 Uhr bis 17.00 Uhr)
    • 5-Gang Wahlmenü mit täglichem Salatbuffet und Käseauswahl
    • Galadiner wöchentlich
    • Bauernbuffet wöchentlich
    • Kerzenlichtabend wöchentlich
    • Kinderspielzimmer
    • Wellnessbereich
          • Hallenschwimmbad
          • Finnische Sauna
          • Bio-Sauna mit Farblicht-Therapie
          • Sole-Dampfbad
          • Infrarot-Kabine
          • Eisbrunnen
          • Ruheraum mit Entspannungsmusik
    • Modern ausgestatteter Fitnessraum
    • Buchen von Skilehrern über das Hotel
    • Organisation von Ski- Board- und Schuhverleih sowie Service über das Hotel
    • Parkmöglichkeit direkt vor dem Hotel
    • Gemütliche ruhige Sonnenterrasse

 

    • Wird im Angebot/Buchungsbestätigung ausdrücklich nur Übernachtung oder „Übernachtung/Frühstück“ vereinbart, so sind die inkludierten Leistungen Kuchenbuffet, 5-Gang-Waahlmenü, Galadinner, Bauernbuffet, Kerzenlichtabend nicht inkludiert.

 

Nicht inkludierte Leistungen / Leistungen gegen Gebühr

  • Um unseren Gästen stets ein gutes Preis/Leistungsverhältnis individuell anbieten zu können, können folgende Leistungen gegen Gebühr erworben:
  • Zimmerservice
  • Gäste-Zimmersafe
  • Garagenplatz (direkt am Hotel)
  • Bademantel inklusive Badeschuhe
  • Solarium
  • Massageangebote / Massagestuhl
  • Auto-Starthilfe (ADAC, ÖAMTC, ausgenommen ADACplus-Mitglieder bzw. mit Schutzbrief ausgestattete Mitglieder)
  • Abholservices (Flughafen, Zugabholung)
  • Getränke

 

Pauschalangebote

Skipass in Pauschalangebote:

    • Zum Zwecke der übersichtlichen Kosteneinschätzung können Pauschalangebote gebucht werden. Diese enthalten zum Beispiel den Skipass für Obergurgl-Hochgurgl-Sölden. Bitte beachten Sie, dass wir diesen nicht im Hotel in Rechnung stellen, sondern bei Bezahlung des Angebots den Skipasspreis gemäß Liftbetrieberpreise herausrechnen. Der Skipass kann direkt in unserem Parnterbetrieb Sport RIML, an der Liftkasse Hochgurgl (Große Karbahn), oder an der Talstation der Hochgurglerbahn I erworben werden:

 

Anreise

    • Die Hotelzimmer sind ab ca. 14.00 Uhr bezugsfertig. Sollten Sie später als 19.00 Uhr ankommen, so bitten wir Sie um einen kurzen Anruf unter der Telefonnummer 0043 5256.


 

Abreise

    • Wir ersuchen unsere Gäste, die Hotelzimmer bis spätestens 10.00 Uhr freizugeben. Ein Late-Check-out kann entgeltlich vereinbart werden.

 

Reservierung

    • Wir freuen uns, wenn Sie schriftlich bei uns reservieren. Anschließend senden wir Ihnen die Reservierungsunterlagen, wo wir Sie ersuchen, uns Kreditkartendetails zuzusenden oder eine Anzahlung zu überweisen. Anschließend erhalten Sie nach Erhalt einer Anzahlung oder nach Erhalt der Kreditkartendetails die Reservierungsbestätigung. Mit der Reservierungsbestätigung (Buchungsbestätigung) entsteht eine verbindliche Buchung und die Reservierung geht in eine verbindliche Reservierung oder Buchung über. Details siehe §3 Abschnitt A.

 

Bezahlmöglichkeiten

  • Wir bitten Sie, die Hotelrechnung am Abend vor Ihrer Abreise zu begleichen. Hierzu bieten wir Ihnen 3 Zahlungsmethoden.
  • Barzahlung: Bei Bargeldzahlung erhalten Sie 2% Reduktion auf den Zimmerpreis
  • EC-Kartenzahlung: Keine Reduktion und kein Aufschlag auf den Rechnungspreis
  • Kreditkartenzahlung: VISA oder MASTERCARD: +4% auf den Rechnungsbetrag

 

Storno-Bedingungen

  • Stornierungen sind ausschließlich schriftlich (E-Mail, Post, Fax) nach schriftlicher Rückbestätigung durch den Beherberger (zB Lesebestätigung bei E-Mail; E-Mail-Rückbestätigung oder postalische Rückbestätigung) gültig. Für die Stornierung Ihres Urlaubs, verspätete Anreise oder frühzeitige Abreise gelten die Bedingungen des österreichischen Hotelreglements (siehe §5 Abschnitt A).
  • Bis 3 Monate vor dem vereinbarten Ankunftstag werden bei Stornierungen keine Stornogebühren fällig.
  • Bei Stornierung 3 Monate bis 1 Monat vor dem Ankunftstag: 40% vom gesamten Arrangementpreis
  • Bei Stornierung 30 Tage bis inkl. 8 Tage vor dem Ankunftstag: 70% vom gesamten Arrangementpreis
  • Bei Stornierung in der letzten Woche (7 Tage) vor dem Ankunftstag: 90% vom gesamten Arrangementpreis.

 

Reiseversicherung:

    • Um den oben genannten Unannehmlichkeiten vorzubeugen, empfehlen wir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Diese können Sie sehr gerne ganz einfach selber abschließen oder Sie geben uns Bescheid und wir schließen die Versicherung für Sie ab.
      Der Betrag der Versicherung beläuft sich auf ca. 5,4% des Arrangementpreises. Zusätzlich dabei: Hubschrauberbergung im Skigebiet.
    • Stornierungen sind ausschließlich schriftlich (E-Mail, Post, Fax) nach schriftlicher Rückbestätigung durch den Beherberger (zB Lesebestätigung bei E-Mail; E-Mail-Rückbestätigung oder postalische Rückbestätigung) gültig. Für die Stornierung Ihres Urlaubs, verspätete Anreise oder frühzeitige Abreise gelten die Bedingungen des österreichischen Hotelreglements (siehe §5 Abschnitt A).

 

Haustiere

    • Grundsätzlich sind Haustiere im Sporthotel Ideal erlaubt. Ein Haustier muss auf jeden Fall mit einem Hinweis auf Art und Größe bei der Buchung angemeldet werden, auch wenn es entsprechend Ausschreibung erlaubt ist. Die Erlaubnis gilt grundsätzlich nur für ein Haustier. Die Gebühr pro Hund pro Tag ohne Futter entnehmen Sie bitte der Preisliste.
    • In folgenden Bereichen sind die Hunde keinesfalls gestattet: Schwimmbad, Wellnessbereich, Speisesaal, Küche.
    • Bei Missverhalten oder Angriffen auf andere Gäste, behält sich die Sporthotel Ideal KG das Recht vor, das Haustier des Hotels zu verweisen. Dies kann auch unter Umständen den Auszug des Vertragspartners zur Folge haben. Der Arrangementpreis ist zur Gänze zu leisten, auch bei dieser speziellen verfrühten Abreise aufgrund Verweisung des Haustieres.

 

Rechtswahl, Gerichtsstand

    • Auf das Vertragsverhältnis zwischen Kunden und der Sporthotel Ideal KG findet ausschließlich ÖSTERREICHISCHES RECHT Anwendung. Dies gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis.
    • Gerichtsstand für das Mahnverfahren und für Klagen gegen die Sporthotel Ideal KG ist Hochgurgl als Firmensitz. Für Klagen von der Sporthotel Ideal KG gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend. Für Klagen gegen Kunden bzw. Vertragspartner des Reisevertrages, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand Silz oder Innsbruck vereinbart.

 

Rücktritt durch den Beherberger

    • Gerichtsstand für das Mahnverfahren und für Klagen gegen die Sporthotel Ideal KG ist Sporthotel Ideal KG kann vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Reisebeginn den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reisende die Durchführung der Reise trotz Abmahnung nachhaltig stört, oder durch sein Verhalten andere stört, oder sich sonst vertragswidrig verhält. In diesem Fall ist die Sporthotel Ideal KG berechtigt, den gesamten Reisepreis in Rechnung zu stellen.

 

Postalische Zusendungen / E-Mail-Zusendungen

    • Mit dem Abschluss eines Beherbergungsvertrages, einer Online-Anfrage sowie einer Prospektbestellung oder E-Mail-Anfrage in unserem Anfrage-Preisberechner stimmen Sie ausdrücklich zu, postalisch oder per E-Mail Newsletter über Preislisten, aktuelle Angebote oder Informationen über das Hotel oder Obergurgl-Hochgurgl informiert zu werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft.
    • Eine Streichung aus unserem System können Sie ganz einfach postalisch, per E-Mail, Fax, Telefon, SMS / Whatsapp (0043 664 59 22616) senden und wir nehmen Sie aus unserer Kartei heraus.
    • Eine Widerrufung der E-Mail-Zusendung kann jederzeit und bei jedem E-Mail-Empfang durchgeführt werden.
    • Liegt keine Einwilligung vor, können E-Mails außerdem an Kunden ohne Beschränkung der Empfängerzahl versendet werden, wenn sämtliche der folgenden fünf Voraussetzungen vorliegen:
    • die E-Mail-Adresse des Kunden wird beim Verkauf einer Ware oder einer Dienstleistung erhoben; und
    • der Kunde erhält bei Erhebung der E-Mail-Adresse die Möglichkeit, den Empfang kostenfrei und problemlos abzulehnen; und
    • der Kunde erhält bei jeder Zusendung die Möglichkeit, den Empfang kostenfrei und problemlos abzulehnen; und
    • die Zusendung erfolgt zur Direktwerbung für eigene, ähnliche Produkte; und
    • der Kunde ist nicht in die sog „ECG-Liste“ eingetragen.  

 

Datenschutzerklärung / DSGVO

Geltungsbereich und Anwendbarkeit

    • Wir erfassen personenbezogene Daten von Ihnen, wenn Sie unsere Seiten besuchen oder unsere Services nutzen. Die Sporthotel Ideal Kg (im Folgenden "das Unternehmen"), besitzt und betreibt diese Website (im Folgenden "Website").  Diese Datenschutzrichtlinie (die "Datenschutzerklärung") legt fest, wie das Unternehmen alle Informationen verwendet und schützt, die Sie (der "Nutzer") der Firma zur Verfügung stellen, wenn Sie diese Website nutzen. Sie gilt im Zusammenhang mit den Nutzungsbedingungen der Website (die "Nutzungsbedingungen") als auch im Zusammenhang mit einer verbindlichen Buchung oder Prospektbestellung sowie Newsletter-Anmeldung. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit ohne Vorankündigung zu ändern. Es gilt nur die aktuelle Datenschutzerklärung.

 

Welche personenbezogenen Daten erfassen wir?

    • Wenn Sie sich für die Nutzung unserer Services (Prospektbestellung, Online-Anfrage absenden, Onlinebuchung) entscheiden oder unsere Website nutzen, indem Sie die Cookie-Richtlinie akzeptieren, erfassen wir personenbezogene Daten, die erforderlich sind, um die von Ihnen angeforderten Dienstleistungen bereitstellen zu können. Je nach ausgewählten Diensten kann es erforderlich sein, dass Sie Ihren Namen, Ihre Anschrift, Ihre Telefonnummer, Reisedaten, Kreditkartendaten, Ihre E-Mail-Adresse und weitere Identifizierungsinformationen angeben müssen, damit wir eine Onlinebuchung, eine Online-Anfrage, oder eine Prospektbestellung verarbeiten können. Gegebenenfalls bitten wir Sie, uns weitere personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen, wenn Sie unsere Dienste nutzen.

 

Warum speichern wir personenbezogene Daten?

    • Wir bewahren personenbezogene Daten in einem identifizierbaren Format so lange auf, wie es per Gesetz oder Vorschrift mindestens erforderlich ist oder für unseren geschäftliche Zwecke benötigt wird. Wir bewahren personenbezogene Daten für längere Zeiträume auf, als es gesetzlich erforderlich ist, wenn dies in unserem rechtmäßigen Geschäftsinteresse liegt und nicht gesetzlich verboten ist. Wenn ein Buchungsprozess abgeschlossen ist und die Abreise vollzogen ist, können wir Maßnahmen ergreifen, um personenbezogene Daten und weitere Informationen zu maskieren, jedoch behalten wir uns die Möglichkeit vor, die Daten so lange aufzubewahren und darauf zuzugreifen, wie es gemäß den geltenden Gesetzen erforderlich ist. Wir werden auch weiterhin personenbezogene Daten gemäß dieser Datenschutzgrundsatze nutzen und offenlegen.
    • Die Cookies, die wir verwenden, haben feste Ablaufzeiten. Wenn Sie innerhalb dieser Zeiten unsere Seiten besuchen oder unsere Dienste nutzen, werden die Cookies automatisch deaktiviert, und gespeicherte Daten werden gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Erklärung über die Websitenutzung im Impressum unserer Website www.sporthotelideal.at.

 

Wie verarbeiten wir personenbezogene Daten?

    • Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten aus zahlreichen Gründen, die gemäß den Datenschutzgesetzen im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und in der Schweiz zulässig sind.
    • Zum Betreiben der Websites und Bereitstellen der Services, darunter:
    • Preisanfrage und Online-Anfrage über unser Preisberechnungsmodul auf der Website
    • Online-Buchung über unsere Onlinebuchungsseite auf der Website
    • Prospektbestellung über unsere Website
    • Rückrufservice über unsere Website
    • Newsletteranmeldung über unsere Website oder Newsletter Anmeldung vor Ort an der Rezeption über mündliche Vereinbarung
    • Überprüfung der Kreditwürdigkeit und andere Bonitätsprüfungen, Bewerten von Anwendungen, Vergleichen von Informationen zur Prüfung auf Richtigkeit und Verifizierung
    • Zum Betreiben der Websites und Bereitstellen der Services, darunter:
    • Zwecks Verwaltung unserer geschäftlichen Anforderungen, wie z.B. Überwachung, Analysieren und Verbessern der Leistung und Funktionalität von Diensten und Websites. Zum Beispiel analysieren wir das Nutzerverhalten und führen Recherchen über die Verwendung unserer Dienste durch.

    • Mit Ihrer Zustimmung (uA):
      • Um unseren Gästen gegenüber Marketing zu betreiben, indem wir ihnen Marketing-Materialien über das Hotel, oder der Destination Obergurgl-Hochgurgl, Ötztal und Tirol sowie die Produkte und Dienstleistungen nicht zur Sporthotel Ideal KG gehöriger Unternehmen zur Verfügung stellen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ggf. auch, um bestimmte Dienste oder Seiten auf Ihre Interessen auszurichten zu können.
      • Um personalisierte Dienste anbieten zu können, die wir auf Websites und in Online-Diensten von Drittanbietern (wie OTA-Portalen, Destinationsportalen, eigene Marketing-Affinitygroup-Sites) bereitstellen. Wir können Ihre personenbezogenen Daten und sonstige Informationen, die wir gemäß diesen Datenschutzgrundsätze erfasst haben, nutzen, um Ihnen personalisierte Anzeigen, Funktionen oder Angebote auf Websites von Drittanbietern bereitzustellen. Wir setzen ggf. Cookies und andere Tracking-Technologien ein und/oder arbeiten mit anderen Drittanbietern wie Werbe- oder Analyseunternehmen zusammen, um diese Online-Dienste zur Verfügung zu stellen.
      • Um auf Ihre Anfragen zu antworten, zum Beispiel um Sie in Bezug auf eine Frage zu kontaktieren, die Sie an die Sporthotel Ideal KG gerichtet haben.
      • Um Sie über neue Produkte / Dienstleistungen, Preislisten, Angebote und Pauschalangebote über unser Hotel zu informieren.
      • Um Ihnen postalische oder elektronische Geburtstagsgrüße zuzusenden.
      • Sie können Ihre Einwilligung jederzeit und kostenlos widerrufen. Anweisungen dazu finden Sie im Abschnitt B „Postalische Zusendungen / E-Mail-Zusendungen“.
      • Eine detaillierte Aufstellung über die Tätigkeiten unseres Geschäftsfelds mit den damit verbundenen personenbezogenen Daten sehen Sie weiter unten im „Verzeichnis der Verarbeitsungstätigkeiten gemäß DSGVO.

     

    Welche Rechte haben Sie?

      • Vorbehaltlich der Einschränkungen in den Datenschutzgesetzen des EWR haben Sie in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten bestimmte Rechte. Insbesondere haben Sie ein Recht auf Zugriff, Berichtigung, Einschränkung, Widerspruch, Löschung und Übertragbarkeit der Daten. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie diese Rechte ausüben möchten. Wenn Sie den Zugriff auf alle personenbezogenen Daten beantragen möchten, die die Sporthotel Ideal KG über sie besitzt, müssen Sie uns einen Identitätsnachweis mit Foto vorlegen.
      • Wenn Sie weitere Informationen zu automatisierten Entscheidungen benötigen, können Sie sich gerne an uns wenden.

     

    Wie schützen wir Ihre personenbezogenen Daten?

      • Wir führen physische, technische und administrative Sicherheitsmaßnahmen durch, um Ihre personenbezogenen Daten angemessen vor Verlust, Missbrauch, unbefugtem Zugriff, Weitergabe und Änderung zu schützen. Zu diesen Sicherheitsmaßnahmen gehören Firewalls, Datenverschlüsselung, physische Zugangsbeschränkungen für unsere Rechenzentren und Berechtigungskontrollen für den Zugriff auf Daten. Wir engagieren uns für die Sicherung unserer Systeme und Services. Darüber hinaus liegt es in Ihrer Verantwortung, zu prüfen, dass die personenbezogenen Daten, die wir über Sie besitzen, korrekt und auf dem aktuellen Stand sind. Wir haften nicht für den Schutz personenbezogener Daten, die wir auf Grundlage einer von Ihnen autorisierten Kontoverknüpfung an Dritte weitergeben.

     

    Wo werden Ihre Daten gespeichert

      • Auf der Website speichern wir Daten auf einem österreichischen Webserver, betreut von der Firma Futureweb OG, St. Johann in Tirol.

     

    Änderungen der Datenschutzgrundsätze

      • Diese Datenschutzgrundsätze werden von uns gegebenenfalls von Zeit zu Zeit überarbeitet, um Änderungen in unserem Unternehmen, an den Websites und Diensten oder an den anwendbaren Gesetzen wiederzugeben. Die überarbeitete Fassung gilt ab dem veröffentlichten Datum des Inkrafttretens. 

     

    Externe Websites

      • Die Website www.sporthotelideal.at kann Links zu anderen Websites enthalten. Diese Datenschutzerklärung gilt für diese Website, jedoch nicht für (extern) verlinkte Websites, die im Besitz von Dritten sind und/oder von Dritten betrieben werden. Sobald der Nutzer diese Links verwendet und die Seite verlässt, haben wir keine Kontrolle über diese andere Website. Obwohl das Unternehmen sich nach besten Kräften bemüht, sicherzustellen, dass solche Websites nur höchsten Standards entsprechen, ist das Unternehmen nicht für den Schutz und die Privatsphäre von Informationen verantwortlich, die der Nutzer beim Besuch solcher Websites vorfindet. Der Benutzer sollte Vorsicht walten lassen und die Datenschutzerklärung der betreffenden Websites einsehen.

     

    Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten gem. DSGVO

    Gemäß EU DSGVO muss ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten der Sporthotel Ideal KG geführt werden.

     

    Unternehmen: Sporthotel Ideal KG                                                                               Geschäftsführung: Evi RIML       Datenschutzbeauftragter: Armin RIML
    Hochgurglerstr. 2                                                                                                           Hochgurglerstr. 2                                     Hochgurglerstr. 2
    6456 Hochgurgl                                                                                                              6456 Hochgurgl                                           6456 Hochgurgl


    Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

    Zwecke der Verarbeitung

    Rechtsgrundlage der Verarbeitung

    Kategorien personenbezogener Daten

    Löschfrist

    Kategorien betroffener Personen

    Kategorien von Empfängern

    IT-Anwendung

    Risiken

    Techn. Und org. Maßnahmen

    Datenschutz-folgenab-schätzung

    Bewerbungs-verfahren

    Bewerber vorauswählen, Bewerbungen sichten, Bewerbungsgespräch führen

    Mündliche Vereinbarung eines Bewerbungs-gesprächs

    Adressdaten, Geburtsdaten, Telefonnummer, Zeugnisse, Arbeitszeugnisse, Lehrbrief

    10 Jahre (bei positiver Anstellung)
    Umgehend nach Nicht-Erhalt der Stelle

    Bewerber

    Geschäfts-führung

    Word / Windows

    Unbefugter Zugriff

    Passwortschutz

    -

    Lohnabrechnung

    Lohnabrechnung

    Arbeitsvertrag

    Adressdaten, Bankverbindung, Sozialvers.-Daten

    10 Jahre

    Mitarbeiter

    Finanzamt

    Outlook / Windows

    Unbefugter Zugriff

    Passwortschutz

    -

    Meldung der Mitarbeiter

    Einstellungsverfahren

    Arbeitsvertrag

    Adressdaten, Geburtsdaten, Passnummer

    10 Jahre

    Mitarbeiter

    Gemeindeamt

    Outlook / Windows

    Unbefugter Zugriff

    Passwortschutz

    -

    Meldung der Mitarbeiter TGKK

    Arbeitsbeginn Mitarbeiter

    Arbeitsvertrag

    Adressdaten, Geburtsdatum, Passnummer, Sozialvers.-Daten

    10 Jahre

    Mitarbeiter

    TGKK

    Windows

    Unbefugter Zugriff

    Passwortschutz

    -

    Gästekorrespondenz

    Angebot / Prospektzusendung

    Telefonische Prospektbestellung / Online-Prospektbestellung

    Adressdaten, E-Mail-Adresse

    10 Jahre

    Potentielle Gäste

    Rezeption

    Outlook / Casablanca

    Unbefugter Zugriff

    Passwortschutz

     

    Verbindliche Buchung

    Verbindliche Reservierung

    AGB bei Buchungsabschluss

    Adressdaten, Reisedaten, Mailadresse, Telefonnummer, Faxnummer

    10 Jahre

    Gäste

    Rezeption

    Casablanca

    Unbefugter Zugriff

    Passwortschutz

     

    Kreditkartendetails

    Keine Speicherung

    Gäste

    Rezeption

    Ausdruck

    Stehlen des Buchungsordners

    Versperrtes Archiv

     

    Gästekorrespondenz nach Abreise

    Casablanca-Kundenkonto

    AGB bei Buchungsabschluss / Beherbergungs-vertrag

    Reisedaten, Name, Adresse, Telefonnummer, Vers.-Polizzen, Kreditkartendetails (keine Speicherung, liegt als Ausdruck im Reservierungsordner)

    Nach Abreise des Gastes

    Gäste

    Rezeption

    Casablanca

    Stehlen des Reservierungsordners

    Versperrtes Archiv

     

    Postalischer Sommerbrief

    Prospekt-Preislistenzustellung per Post

    AGB bei Buchungsabschluss,
    Onlineprospektbestellung AGB Akzeptanz, Angebotszusendung

    Adressdaten, E-Mail-Adresse

    Keine

    Gäste, Potentielle gäste

    Rezeption

    Outlook / Casablanca

    Unbefugter Zugriff

    Passwortschutz

     

    Sonderangebot Mailing / Postwurf

    Angebotszusendung aktueller Angebote

    AGB bei Buchungsabschluss

    Adressdaten, E-Mail-Adresse

    Keine

    Gäste, Potentielle Gäste

    Rezeption

    Outlook / Casablanca

    Unbefugter Zugriff

    Passwortschutz

     

    Kundengespräch / Mitarbeitergespräch

    Telefonanruf

    Einwilligung zum Aufschreiben der Telefonnummer und Namensdaten

    Name, Telefonnummer

    Umgehend

    Gäste / Mitarbeiter

    Rezeption

    Outlook / Mitarbeiter-Ordner

    Unbefugter Zugriff

    Passwortschutz, verperrtes Büro für Mitarbeiterordner

     

    Besuch / Surfen auf der Website sporthotelideal.at

    Kundenverhalten auf unserer Website

    Einwilligung der Nutzungsbedingungen der Website

    IP-Adresse
    Browser- und Systemdaten gem. Google-Analytics

    Individuelle Löschmöglichkeit

    Internetsurfer

    Rezeption, Google Inc.

    -

    -

    -

     

    Garagenplatz-Buchung

    Garagenplatzverwaltung

    Mündliches Einverständnis zur Sammlung der Daten

    Automarke, Kennzeichen,

    keine Speicherung / Archivierung bis zur Abreise

    Gäste

    Rezeption

    -

    Stehlen der Kundenkartei

    Versperrtes Archiv

     

     


     

    Bildverarbeitung im Rahmen der DSGVO

      • Gerichtsstand für das Mahnverfahren und für Klagen gegen die Sporthotel Ideal KG ist Sporthotel Ideal KG kann vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Reisebeginn den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reisende die Durchführung der Reise trotz Abmahnung nachhaltig stört, oder durch sein Verhalten andere stört, oder sich sonst vertragswidrig verhält. In diesem Fall ist die Sporthotel Ideal KG berechtigt, den gesamten Reisepreis in Rechnung zu stellen.
      • Mit dem Abschluss des Beherbergungsvertrages willigen Sie zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Schutz von Personen, Mitarbeitern und zum Schutz des Eigentums der Sporthotel Ideal KG ein. Bei Nichteinwilligung ist der Beherbergungsvertrag nichtig und kommt nicht zustande.
      • Die Bildaufnahme dient dem vorbeugenden Schutz von Personen sowie Mitarbeitern oder zum Schutz des Eigentums der Sporthotel Ideal KG, die ausschließlich vom Verantwortlichen der Sporthotel Ideal KG genutzt werden. Sie reicht räumlich nicht über die Liegenschaft hinaus, mit Ausnahme einer zur Zweckerreichung allenfalls unvermeidbaren Einbeziehung öffentlicher Verkehrsflächen.
      • Der Eingang der Sporthotel Ideal KG weist bereits auf eine Videoüberwachung der öffentlichen Räume im Skiraum, der Hotelhalle, der Rezeption des Barbereichs und Speisesaals auf.
      • Die Bildverarbeitungsdaten werden automatisch nach 15 Tagen gelöscht.

     


    Genereller Anhang

     

    Gültigkeit der Geschäftsbedingungen

      • Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

     



    Änderungen und Schreibfehler vorbehalten.
    Hochgurgl, März 2018